Osterkaktus Pflege

Die nachfolgende Anleitung bezieht sich auf die Hatiora-Hybriden. Die Naturformen können andere Anforderungen stellen.

Osterkakteen

Pflege
  1. Standort: hell bis absonnig, mit Morgen-, Abend-, Wintersonne, halbschattig auf dem Balkon übersommern
  2. Substrat: Kakteenerde, torffreie Blumen-, Kräuter- oder Gemüseerde, Blumenerde mit Sand und Tongranulat
  3. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  4. Düngen: gelegentlich von April bis September
  5. Temperatur: ab Oktober bis zum Öffnen der Blüten bei 15 bis 20 °C, nicht für längere Zeit unter 10 °C platzieren

Besonderheiten: Die Wildformen des Osterkaktus leben im brasilianischen Regenwald, wo sie auf Bäumen sitzend wachsen. Sie stellen andere Pflegeansprüche als Steppen oder Wüsten bewohnende Kakteen.

Standort: Von Mai bis Oktober ist ein nur heller Standort oder ein Plätzchen mit Morgen- oder Abendsonne ideal. Die Mittagssonne wird vertragen, wenn der Topf nicht direkt hinter dem Fenster steht. Der Mindestabstand sollte am Südfenster 50 Zentimeter betragen.

Die Wintersonne ist nicht so intensiv und wird vertragen.

Osterkaktus orange

Das Übersommern im Garten ist möglich, dort muss der Osterkaktus langsam an die nicht durch ein Fenster gefilterte Sonne gewöhnt werden. Sonst können die Triebe „verbrennen“.

Substrat: Gut eignen sich handelsübliche Kakteenerden oder grobfasrige torffreie Substrate. Ich kultiviere viele meiner Epiphyten, so werden Pflanzen genannt die auf Bäumen wachsen, in torffreier Tomatenerde.

Kakteenerde kann aus 2 bis 3 Teilen Blumenerde und je 1 Teil Vogelsand und Tongranulat gemischt werden.

Gießen: Das Substrat darf gut antrocknen zwischen den Wassergaben, Staunässe und Ballentrockenheit vermeiden.

Wie häufig gegossen werden muss, ist abhängig von mehreren Faktoren. Im Hochsommer ist der Wasserbedarf höher als im kühlen Winterquartier. Ein großer Kaktus, der in einem kleinen Topf sitzt, kann die Feuchtigkeit schnell aufbrauchen.

Feuchte Erde ist schwerer als trockene. Ob Sie gießen müssen, lässt sich am Gewicht des Topfs erkennen.

Düngen: Nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen. Anschließend kann von April bis September monatlich Flüssigdünger verabreicht werden. Epiphytisch wachsende Pflanzen sind an das Überleben in nährstoffarmen Regionen angepasst.

Temperatur: Zimmertemperatur vom Frühjahr bis in den Herbst, für das Ausbilden der Blüten ist ein kühler Standort um 15 °C ideal.

Den Osterkaktus zum Blühen bringen

Damit der Osterkaktus blüht, sollte er ab Oktober weniger gegossen und bei 15 bis 20 °C platziert werden. Blühfaule Exemplare noch kühler stellen, bei 10 bis 15 °C.